intro

Und am Horizont

... Berlin!

Dennewitzstraße, Gleisdreieck, tief im Herzen Berlins. Hier, unmittelbar am Park, wo sich die Häuserschluchten öffnen und die Sicht in spektakulärer Weise freigeben auf Natur, Stadt und Horizont, macht WOHNPANORAMA das Unmögliche möglich: urbanes Wohnen und Arbeiten mit Weitblick. Mit 92 lichtdurchfluteten Eigentumswohnungen von zwei bis fünf Zimmern, acht dreigeschossigen Stadthäusern und zwei geräumigen Gewerbeeinheiten bietet das Wohnensemble kluge Raumkonzepte für jede Lebensform. Und die letzten vergleich-

baren Kaufobjekte in erster Reihe zum Park. Ob wohnen oder arbeiten, allein oder mit der ganzen Familie: Im WOHNPANORAMA kann ich anders und dennoch etabliert leben – mit freiem Kopf, Abstand zu allem und doch in 360 Grad Berlin! Das gibt sich gerade hier, wo die Bezirke Kreuzberg, Schöneberg und Tiergarten in aufregender Vielfalt aufeinandertreffen, so (welt-)offen wie nirgendwo sonst. Nichts muss, alles kann. Klingt abgehoben? Klar, es ist das WOHNPANORAMA, mein Ausblick auf die Stadt.

lage

Mein PANORAMA

der Stadt.

Park am Gleisdreieck

In weiter

Ferne so nah

Kinderstimmen, Vogelgezwitscher, hinter der Fensterfront die Silhouette der Stadt die erwacht. Ein Bad in der Morgensonne auf dem eigenen Balkon – danach der erste Cappuccino des Tages im hauseigenen Café. Vor dem WOHNPANORAMA ziehen ein paar frühe Läufer durch „meinen“ Park. Und auch mein Paradies für jede erdenkliche Sportart: morgens joggen, abends Yoga, Inlineskaten oder Beachvolleyball. Auf den großzügigen Wegen und Wiesen, Sport- und Spielflächen ist hier alles möglich. Und einen Stadtstrand mit Sonnendeck und Bar gibt es auch! Auf über 30 Hektar erstreckt sich der

Park auf den ehemaligen Brachen des Anhalter und Potsdamer Güterbahnhofs vom Landwehr- kanal bis zur Monumentenbrücke. Weite Frei- flächen, Wiesen, Wäldchen und spektakuläre Blickachsen verblüffen immer wieder neu. Hier im urbanen Westteil prägt die Schöneberger Wiese das Bild – eindrucksvoll durchzogen von den historischen Hochbahntrassen der Linien 1 und 2. Südlich vom WOHNPANORAMA bei den Gärten im Garten gibt’s später im Freiluftcafé „Eule“ selbst- gemachte Kuchen und Limonaden. Während die Kinder nebenan auf dem Spielplatz toben.

Schaukeln im Park am Gleisdreieck
Sand, Strand und Volleyball im „Beach 61
Kiezleben

Knallbunt – und

immer in Bewegung.

Rund um das WOHNPANORAMA spürt man die Lust auf Neues und Vielfalt ist hier mehr als nur ein Wort. Auf der Kurfürsten- und Potsdamer Straße begegne ich Geschäftsleuten und Gale- risten, Menschen aus aller Welt und schillernden Vögeln der Nacht. Die Dönerbude existiert friedlich neben dem Bio-Deli, das „Kumpelnest 3000“ neben der stylischen „Victoria Bar“. Lust auf Thai? Dann ab zu „Edd’s“! Im „Mischkonzern“ gibt’s Kunst und fleischlos-mediterrane Lecker- eien. Und nicht zu vergessen: gleich nebendran das neue Café-Restaurant von „Lindemann’s Parkhotel“! Auch in Sachen Shopping bin ich bestens versorgt. Da gibt es direkt hier am Stadtplatz „meinen“ Laden für den

täglichen Bedarf und „meine“ Bäckerei für das frische Croissant am Morgen. Nicht zu vergessen, die vielen multikulturellen Läden allesamt nur einen kurzen Fußweg vom WOHNPANORAMA entfernt. Mit den Malls oder Arkaden am Potsdamer Platz und den alternativen Läden in der Motz- oder Winterfeldtstraße habe ich jederzeit die volle Vielfalt. Mein Highlight um die Ecke: der „Murkudis Concept Store“ mit ein- zigartig inszenierter Mode und Möbeln. Besond- ers toll am Samstag: schnell mal rüber auf den Schöneberger Winterfeldtplatz radeln und Biogemüse aus der Region erstehen. Schöneberg ist übrigens auch eine prima Adresse für Kitas und Schulen.

Japanisches Essen mit Nordischen Noten im Sticks'n'Sushi genießen.
Ein Cappuccino geht immer!
Feinste Cafékultur im Kiez
Samstags auf dem Winterfeldtplatz
Kulturleben

Ein echter hotspot

der kunst

Berlin, das kulturelle Epizentrum Deutschlands – und ich im WOHNPANORAMA bin mittendrin! Jeden Winter aufs Neue wird der nahegelegene Potsdamer Platz zum Schauplatz der Inter- nationalen Filmfestspiele: mit dem Berlinale Palast, den Kinotempeln „Cinemaxx“ und „CineStar“ sowie dem „Arsenal“ in der Deutschen Kinemathek – eine der angesehen- sten Kunstfilmstätten der Welt. „Wintergarten Varieté“, „Station“ oder „Tempodrom“, Kulturforum oder Berliner Philharmonie – auch die Musik spielt nie weit von hier. Und das

Deutsche Technikmuseum ist ein faszinierender Spielplatz für alle. In Sachen bildender Kunst entwickelt sich die Gegend immer mehr zu einem echten Hotspot. Nicht nur weil sich mit der Neuen Nationalgalerie, der Gemäldegalerie oder dem Martin-Gropius-Bau einige der wichtigsten KunstDeutsche Technik- museen der Stadt gleich in der Nähe befinden. Dutzende angesagter Galerien zieht es in den letzten Jahren in und um die Potsdamer Straße – Tendenz steigend. Was sie hier suchen? Na, die ebenso echte wie inspirierende Vielfalt des Quartiers!

Für Musikliebhaber: die Berliner Philharmonie
Ein Tempel der Kunst: die Neue Nationalgalerie
Architektur-Hotspot Potsdamer Platz
Vergnügungsstätte mit Tradition: das Wintergarten Varieté

Kontakt

Bitte kontaktieren Sie mich: